vet-Anatomy

Anatomie der Lendenwirbel und des Ileosakralgelenks beim Hund (CT)

Autoren

Antoine Micheau - MD , Denis Hoa - MD , Susanne AEB Borofka - PhD - dipl. ECVDI

Veröffentlicht auf

Dienstag, 13. November 2018

Abschnitt

Hund

Anatomische Strukturen

Anatomie der Lendenwirbel und des Ileosakralgelenks beim Hund (CT)

Dieses Anatomie-Modul vom Röntgenatlas der Veterinäranatomie „vet-Anatomy“ umfasst die Lendenwirbel, das Ileosakralgelenk, das Kreuzbein und die Schwanzwirbel des Hundes auf einer Computertomografie (CT) und auf 3D-Bildern der Lendenwirbelsäule und des Beckengürtels.

Die CT-Aufnahmen stehen in drei verschiedenen Schnittebenen (transversal, sagittal und dorsal) mit zwei verschiedenen Kontrasten (Knochen und Weichteilgewebe/Mediastinum/Gefäße) zur Verfügung. Weitere anatomische 3D-Bilder stehen am Ende zur Verfügung, welche die Knochen der Lendenwirbelsäule, das Kreuzbein, das Hüftbein und die Schwanzknochen (Schwanzwirbel) zeigen.

259 anatomische Strukturen wurden mit Legenden versehen. Dazu gehören die Knochenstrukturen (Lenden-, Kreuzbein- und Schwanzwirbel, Darmbein, Sitzbein, Schambein), Gelenke, Bandscheiben und Bänder, Rückenmuskeln, Spinalnerven, Rückenmark und seine Meningen (Epiduralraum, Dura mater spinalis).

Diese Computertomografie ohne Verwendung eines jodierten Kontrastmittels wurde an einem gesunden, sieben Jahre alten Labrador von Prof. Dr. Susanne AEB Boroffka, dipl. ECVDI (Utrecht, Niederlande) durchgeführt.

Die 3D-Rekonstruktionen (anhand von CT-Aufnahmen mit Osirix Software) sowie die Bildanzeige und anatomischen Legenden wurden von den Radiologen Dr. Antoine Micheau und Dr. Denis Hoa aus Montpellier, Frankreich, erstellt.

Die Bezeichnungen sind in Latein entsprechend der Nomina Anatomica Veterinaria (5. Auflage, 2012, ICVGAN) angegeben. Die anatomischen Begriffe wurden von Dr. Antoine Micheau, Imaios, ins Englische und Französische übersetzt.

Hinweis der Autoren zu anatomischen Varianten:

  • Normalerweise haben Hunde 7 Lendenwirbel und 3 Kreuzbeinwirbel. Leider hatte der in diesem Anatomie-Modul dargestellte Hund eine Wirbelübergangsanomalie und besaß nur 6 freie Lendenwirbel. Aus pädagogischen Gründen haben wir uns entschieden, die Lendenwirbel bis 7 durchzunummerieren, aber wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte über den Imaios Support an uns.
  • Die 13. rechte Rippe ist eine rudimentäre Rippe.
  • Am rechten Ileosakralgelenk findet sich eine Teilverschmelzung mit Verknöcherung.
  • Der erste Schwanzwirbel (Cd1) ist teilweise mit dem letzten Kreuzbeinwirbel (S3) verschmolzen.

 

Anatomy of the canine lumbar spine (CT): Lumbar vertebrae, Costal process (Transverse process), Spinous process,  Vertebral canal,  Pedicle of vertebral arch

Anatomy of the canine lumbar spine (CT) - vet-Anatomy

 

Anatomy of the canine lumbar vertebrae and lumbosacral junction (CT): Sacroiliac joint, Sacrum [Sacral vertebrae], Ala of ilium; Wing of ilium, Dog

Anatomy of the canine lumbar vertebrae and lumbosacral junction (CT)

 

Intervertebral disc - Dog (CT): Nucleus pulposus,  Anulus fibrosus, Ligamenta flava,

Intervertebral disc - Dog (CT):

 

 

Dog - Vertebral column (CT): Lumbosacral vertebral junction, Sacrum [Sacral vertebrae], Sacral canal

Dog - Vertebral column (CT): Lumbosacral vertebral junction, Sacrum [Sacral vertebrae], Sacral canal

 

Veterinary anatomy - Muscles of back: Iliocostalis muscle,  Longissimus muscle, Spinalis muscle, Complexus muscle, Multifidi muscles, Erector spinae muscles

Veterinary anatomy - Muscles of back

 

Lumbosacral spine - Dog: Anatomy atlas - 3D

Lumbosacral spine - Dog: Anatomy atlas - 3D